Nelle chiare mattine si fondevano
dorsi di colli e cielo; sulla rena
dei lidi era un risucchio ampio, un uguale
fremer di vite
una febbre del mondo; e ogni cosa
in sé stessa pareva consumarsi.

(Eugenio Montale – “Bonassola”)

 

Montales Dichtungen porträtieren in unnachahmbarer Weise den Naturhintergrund, der Bonassola umgibt: den von einem verzaubernden Meer aufgefressenen Golf, der, von Mittelmeerblumen und -baumen gesäumt, in den Vorgebirgen “Madonnina della Punta” und “Punta del Carlino” gipfelt.

Die Stille und die Stimme der Natur sind in Bonassola zu Hause. Unter anderem durch seines milde Klima, hat dieses Reiseziel im Verlauf der Jahren die besten Voraussetzungen um ein geschätzter Rast- und Meditationsort zu verbleiben sorgfältig aufbewahrt.

Der Strand von Bonassola ist sehr weit und da ist das Meer sicher, rein und geschützt.

Außerdem, ist Bonassola der ideale Start für Ausflüge und Besichtigungen durch die Waldpfaden die von CAI (Club Alpino Italiano) angezeigt sind, wo seltene Pflanzarten wie die einheimische, örtlich begrenzte Santolina Ligustica zu treffen sind. Diese Pflanze wächst nur in diesem Teil von Ligurien.

Entdecken Sie Bonassola im Lauf der Jahreszeiten: ein Dorf, das mit seinem immer milden Klima und einer Natur immer gastfreundlich, gibt Ihnen die Gelegenheit, das ganze Jahr über, unvergleichbare Entspannungsstunden zu genießen.

Ein Besuch nach Bonassola lohnt sich immer: egal ob Sie die große Sommerferien oder nur ein Winterwochenende geplant haben, gibt Bonassola verschiedene Gelegenheiten um dieses Dorf zu entdecken und zu kennen.

Das durchscheinend blaue Meer und die anliegende Bergkette werden also von der dünnen Landzunge, wo dieser fabelhafte Ort liegt, abgetrennt. Bonassola ist bekannt und bezeugte für die Tranquilität und die saubere Lebensweise seiner Leute, gemäß den Traditionen und veraltete Gewohnheiten, die tausend Meilen vom zeitgenössischen Arbeitswahnsinn entfernt geblieben sind.

Von Bonassola erreichen Sie mit dem Zug und öffentlichen Verkehrsmitteln der schönen Portovenere und dem Golf der Dichter, der wunderschönen und unberührten Dörfer der Cinque Terre, oder Portofino, Santa Margherita Ligure und den Golf von Tigullio bis zu den glorreichen Genua.

Darüber hinaus stellt Bonassola zur Verfügung der Besucher einen prächtigen Botanischen Garten, der am Rande des Kaps (“Madonnina della Punta”), innerhalb Villa Peverati, gelegen ist. Hier kann man exotische Pflanzen aus der ganzen Welt bewundern.

Seit 2010 hat es eine Fußgänger-und Radweg eröffnet, gebaut entlang der Strecke der Eisenbahn bis zum Meer von 1874 und stillgelegter in den 70er-Jahren mit dem Bau der neuen Eisenbahn so weit vorgelagerten, der Bonassola in einer angenehmen Lage mit Blick aufs Meer und durchsetzt mit romantischen Buchten mit Framura und Levanto verbindet.

Die Begeisterungsfähigkeit von Bonassola ist überhaupt endlos – dermaßen, dass der Amerikanische Verfasser Ernest Hemingway sagte: “Bonassola, so süße, unvergessliche, unerschöpfliche”.

Der Ferienbauernhof Cà du Ferrà Farm & Relax gehört dann mit vollem Recht zu diesem ergreifenden Naturgebiet, verschenkend er Ihnen einen unbeschädigten Bereich und gesunde Stillestunden.